Oberrealschulen

Liste der ehemaligen Oberrealschulen in Hamburg (inklusive der bis zum Groß-Hamburg-Gesetz selbständigen Städte und Gemeinden). Die Oberrealschulen wurden wie die Realgymnasien 1937 in Oberschulen umgewandelt.

Altona

Oberrealschule Altona-Ottensen

Hohenzollernring 57–61, Altona.

Ausbau zur Oberrealschule ab 1906. Erstes Abitur 1908. Ab 1937 Oberschule für Jungen in Altona. Später Gymnasium Altona.

Bergedorf

Hansa-Schule

Bismarckstraße 25, Bergedorf.

Ab 1937 Oberschule für Jungen. Später Hansa-Gymnasium Bergedorf.

Hamburg

Thaer-Oberrealschule vor dem Holstentor

Holstenglacis 6, Hamburg.

Ausbau zu Oberrealschule vor dem Holstentor ab 1897. Erstes Abitur 1900. Ab 1923 Thaer-Oberrealschule vor dem Holstentor. 1937 Albrecht-Thaer-Oberschule. Später Albrecht-Thaer-Gymnasium.

Oberrealschule auf der Uhlenhorst

Averhoffstraße 38, Hamburg.

Oberrealschule seit 1903. Ab 1937 Oberschule für Jungen auf der Uhlenhorst. 1945 geschlossen.

Oberrealschule in Eimsbüttel

Kaiser-Friedrich-Ufer 6, Hamburg.

Ausbau zur Oberrealschule ab 1904. Erstes Abitur 1907. Ab 1937 Oberschule für Jungen in Eimsbüttel. Später Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer.

Oberrealschule in Eppendorf

Hegestraße 35, Hamburg.

Oberrealschule seit 1910. Nach 1937 Oberschule für Jungen in Eppendorf. Später Gymnasium Eppendorf.

Oberrealschule in St. Georg

Bülaustraße 30, Hamburg.

Ausbau zur Oberrealschule ab 1908. Erstes Abitur 1911. Ab 1937 Oberschule für Jungen in St. Georg. Später Gymnasium St. Georg.

Bismarck-Oberrealschule

Bogenstraße 59, Hamburg.

Ausbau zur Oberrealschule ab 1921. Erstes Abitur 1923. Ab 1937 Bismarck-Schule, Oberschule für Jungen. Später Bismarck-Gymnasium.

Schule des Paulsenstifts

Bülaustraße 20, Hamburg.

Seit 1925 Oberrealschule. Ab 1937 Oberschule für Mädchen (hauswirtschaftliche Form). Später Charlotte-Paulsen-Gymnasium.

Helene-Lange-Oberrealschule

Bogenstraße 32, Hamburg.

Ab 1926 Oberrealschule. 1937 Hansa-Schule, Oberschule für Mädchen. Später Helene-Lange-Gymnasium.

Oberrealschule im Alstertal

Erdkampsweg 89, Hamburg.

Ab 1928 (koedukative) Oberrealschule. 1933 Erstes Abitur. Ab 1937 Oberschule für Jungen im Alstertal (später Gymnasium Alstertal) und Oberschule für Mädchen im Alstertal (später Albert-Schweitzer-Gymnasium).

Mädchenoberrealschule an der Caspar-Voght-Straße

Caspar-Voght-Straße 54, Hamburg.

Gegründet 1931. Erstes Abitur 1934. Ab 1937 Oberschule für Mädchen an der Caspar-Voght-Straße. Später Caspar-Voght-Gymnasium.

Oberrealschule in Eilbeck

Uferstraße 9, Hamburg.

Oberrealschule seit 1933. Ab 1937 Oberschule für Jungen in Eilbeck. 1945 geschlossen.

Harburg-Wilhelmsburg

Oberrealschule Harburg

Postweg 30-38, Harburg-Wilhelmsburg.

Oberrealschule seit 1925. Von 1930 bis 1933 Georg-Kerschensteiner-Oberrealschule. Ab 1937 Oberschule für Jungen in Harburg. Später Friedrich-Ebert-Gymnasium.

Rahlstedt

Preußische Oberrealschule am Hüllenkamp

Hüllenkamp 19, Rahlstedt.

Gegründet 1929. Ab 1937 Oberschule für Jungen in Rahlstedt. Später Gymnasium Rahlstedt

 
Oberrealschulen

Im Unterschied zum Humanistischen Gymnasium wurde an den Realgymnasien kein Griechisch unterrichtet. An den Oberrealschulen wurde auch auf Latein verzichtet. Der Schwerpunkt der Realgymnasien und Oberrealschulen lag auf modernen Sprachen und Naturwissenschaften. Im Jahr 1900 erfolgte die rechtliche Gleichstellung der Reifezeugnisse bei der Zulassung zum Hochschulstudium. Für einige Studiengänge müssten Abiturienten von Realgymnasien zusätzliche Prüfungen in Griechisch absolvieren.

 

Links
Liste der aktuellen Gymnasien
Liste der ehemaligen Gymnasien
Liste der ehemaligen Realgymnasien
Liste der ehemaligen Mädchengymnasien
Ehemalige Schüler