Realgymnasium des Johanneums

Realgymnasium des Johanneums (geschlossen)

Armgartstraße 24
22087 Hamburg

Bezirk: 

Das Realgymnasium des Johanneums ist eine ehemalige Schule in Hamburg. Für das bestehende Gymnasium siehe Gelehrtenschule des Johanneums.

Aus einer 1834 innerhalb der Gelehrtenschule des Johanneums gegründeten Realschule ging 1876 das eigenständige Realgymnasium des Johanneums hervor.

Das Realgymnasium nutze nach der räumlichen Trennung von der Gelehrtenschule 1876 zunächst einen Schul- und Museumsbau am Steintorplatz (heute Museum für Kunst und Gewerbe).

Aufgrund steigender Schülerzahlen wurde für die Schule ein Neubau an der Armgartstraße 24 im Stadtteil Hohenfelde errichtet, der 1905 bezogen wurde.

1937 erhielt die Schule den Namen Oberschule für Jungen an der Armgartstraße.

Im Oktober 1941 musste die Schule den Standort Armgartstraße für eine neu gründete Lehrerbildungsanstalt (LBA I) räumen und wurde in das Gebäude der Oberschule auf der Uhlenhorst an der Averhoffstraße 38 verlegt.

Am 6. März 1943 wurde die Oberschule nach dem ehemaligen Rektor des Johanneums, Joachim Jungius, benannt. Im gleichen Jahr wurden sowohl der Ausweichstandort Averhoffstraße als auch das Stammhaus in der Armgartstraße bei alliierten Bombenangriffen schwer getroffen.

1950 wurde die Schule der Oberschule für Jungen in St. Georg angeschlossen. Das ehemalige Schulgebäude an der Armgartstraße 24 nutzt heute die Hochschule für Angewandte Wissenschaften als Modecampus Armgartstraße.


Karte - Map
Gymnasien in der Umgebung
Gymnasium Lerchenfeld
Uhlenhorst
Distanz: 0,6 km
Abendgymnasium St. Georg
St. Georg
Distanz: 0,9 km
Christliches Gymnasium Uhlenhorst
Barmbek-Süd
Distanz: 1,0 km
Sankt-Ansgar-Schule
Borgfelde
Distanz: 1,0 km
Gymnasium Klosterschule
St. Georg
Distanz: 1,1 km

Realgymnasium des Johanneums

Gegründet: 1834

Realschule an der Gelehrtenschule des Johanneums (bis 1876)
Realgymnasium des Johanneums (bis 1937)
Oberschule für Jungen an der Armgartstraße (bis 1943)
Joachim-Jungius-Schule (bis 1945)
Oberschule für Jungen an der Armgartstraße (bis 1950)
1950 geschlossen

Bekannte Abiturientinnen und Abiturienten

Alumni mit Artikel in der Online-Enzyklopädie Wikipedia

Name Abitur
Heinrich Grein
Reformpädagoge
1900
Anton Aloys Timpe
Mathematiker
1900
Karl Unna
Dermatologe
1900
Gustav Berkhan
Mathematiker
1900
Rudolf Lütgens
Wirtschaftsgeograf
1900
Ernst Tams
Geophysiker
1900
Alexander Wilkens
Astronom
1900
Fritz Goos
Physiker
1902
Hans Jauch
Offizier
1902
Paul Hambruch
Ethnologe
1902
Erwin Garvens
Jurist
1902
Rudolf Blohm
Unternehmer
1904
Wilhelm Oberdörffer
Oberschulrat
1904
Hans Blunck
Phytomediziner
1904
Erich Jänisch
Schulleiter
1904
Walther Blohm
Ingenieur
1906
Knud Ahlborn
Jugendbewegter
1906
Hans Harbeck
Lyriker
1906
Albert Malte Wagner
Literaturhistoriker
1906
Gustav Hertz
Physiker
1906
Robert Friedmann
Architekt
1906
Erik Hansen
Militär
1907
Herbert Thörl
Chemiker
1908
Alfred Bertram
Jurist
1909
Georg Feigl
Mathematiker
1909
Hinrich Knittermeyer
Bibliothekar
1909
Rudolf Stucken
Wirtschaftswissenschaftler
1909
Friedrich Bülow
Soziologe
1909
Ernst Lewalter
Publizist
1910
Alfred Rohde
Kunsthistoriker
1910
Heinrich Pauli
Elektrotechniker
1911
Percy Ernst Schramm
Historiker
1913
Oscar Toepffer
Jurist
1914
Oswald Goetz
Kunsthistoriker
1914
Wilhelm Ehmer
Publizist
1914
Gerhard Herzberg
Chemiker
1924
Hans Peter Ipsen
Jurist
1926
Peter Emil Becker
Mediziner
1927
Peter-Heinz Müller-Link
Politiker
1939